Heilpilze

Pilze …..im Herbst sieht man Sie überall aus dem Boden sprießen.
Nicht jeder Pilz ist als Heilpilz geeignet, genauso wie man nicht jeden Pilz essen kann…

Das Heilen mit Pilzen hat eine 4000 Jahre alte Geschichte und ihren Ursprung in China in der Traditionell Chinesischen Medizin, wo sie in der Gesundheitsvorsorge als auch in der Behandlung von verschiedenen Krankheiten bis heute eingesetzt wird.

Man kann Heilpilze für eine Vielzahl von Erkrankungen einsetzen.

  • Krebstherapie
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Atemwegserkrankungen
  • Entgiftungen, Allergien und Sommerekzem
  • Autoimmunerkrankungen
  • Endokrine Erkrankungen
  • Mittelmeererkrankungen
  • Harnwegserkrankungen
  • EOTRH beim Pferd
  • Ohrerkrankungen
  • Hauterkrankungen

Dies ist ein kleiner Auszug der Möglichkeiten mit der Behandlung von Heilpilzen.

Insgesamt gibt es 14 wertvolle Heilpilze, welche eine Vielzahl an Mineralstoffen, Vitaminen und wichtigen Enzymen enthalten. Heilpilze können das Immunsystem stärken, wie z. B. bei geschwächten Krebspatienten-
Bei einem Intakten Immunsystem kommt es bei dem Verzehr von Heilpilzen nicht zu einer „überschießenden Immunreaktion“, d.h dass das Pilzpulver aus dem ganzen Pilz adaptogen also ausgleichend wirkt und das Immunsystem wieder in Einklang bringt.

Zudem haben Pilze durch ihre Triterpene und Glykoproteine eine antivirale, antibakterielle, fungizid und antikarzinogene Wirkung. Wichtig ist das man Pilzpulver vom ganzen Pilz verwendet um möglichst alle Inhaltstoffe der Heilpilze zu bekommen. Zudem sollte man bei der Anwendung von Heilpilzen die Einschleichphase beachten, da es ansonsten zu einer Erstverschlimmerung kommen kann.

Ich arbeite mit dem Pilzinstitut MycoVital zusammen, welches nach strengen Qualitätskriterien arbeitet und so ein wertvolles Bioprodukt anbieten kann, das ausschließlich in Deutschland produziert wird.